zur Startseite
9

Konzerthausorchester Berlin

Das Konzerthausorchester Berlin kann auf eine mittlerweile über 50-jährige Tradition zurückblicken. 1952 als Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) gegründet, erfährt es unter Kurt Sanderling als Chefdirigenten (1960–1977) seine entscheidende Profilierung. Mit ihm erwirbt das BSO internationale Anerkennung, zahlreiche Größen der Musikszene wie David Oistrach und Emil Gilels musizieren regelmäßig mit dem Orchester.

Kontakt

Konzerthausorchester Berlin
Gendarmenmarkt 2
D-10117 Berlin

Telefon: +49 (0) 30-20 30 9-2101
E-Mail: ticket@konzerthaus.de

Bewertungschronik

Konzerthausorchester Berlin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin

Konzert

Neue Philharmonie Berlin

Cellokonzert von Dvořák, Brahms Erste

Neue Philharmonie Berlin
Andreas Schulz, Dirigent
Arne-Christian Pelz, Violoncello


Antonín Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Neue Philharmonie Berlin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Neue Philharmonie Berlin

Konzert

Sinfoniekonzert der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Sinfonieorchester der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin
Markus Stenz, Dirigent
Ava Bahari, Violine


Igor Strawinsky: Konzert für Violine und Orchester in D Pause Richard Strauss „Eine Alpensinfonie“ op. 64

Sinfoniekonzert der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sinfoniekonzert der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Konzert

ensemble unitedberlin

ensemble unitedberlin
Hanna Herfurtner, Stimme
Matthias Brauer, Sprecher
Anne Taegert, Klangregie


Samir Odeh-Tamimi: „Anín“ für acht Instrumentalisten
Jakob Ullmann: „PRAHA: celetná - karlova - maiselova“ für Flöte, Fagott, Violine, Viola, Violoncello, Schlagzeug, Kontrabass, Stimme und Zuspiel

ensemble unitedberlin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte ensemble unitedberlin

Konzert

Espresso

Koffein für die Ohren – mit Lila Chrisp (Preisträgerin des Wettbewerbs „Ton & Erklärung“)

Lila Chrisp, Mezzosopran
Manuel Lange, Klavier


Bei unseren Espresso-Konzerten am frühen Nachmittag servieren wir zwei Sorten Koffein – in Tassen und natürlich musikalisch: Ausgezeichnete Nachwuchsmusiker*innen stellen Überraschungsprogramme vor, die richtig wach machen!

Espresso bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Espresso

Konzert

Berliner Singakademie, Achim Zimmermann

Joseph Haydn – „Die Jahreszeiten“

Berliner Singakademie
lautten compagney BERLIN
Achim Zimmermann, Dirigent
Yeree Suh, Sopran
Patrick Grahl, Tenor
Philipp J. Kaven, Bass


Joseph Haydn: „Die Jahreszeiten“ - Oratorium für Soli, Chor und Orchester Hob XXI:3

Berliner Singakademie, Achim Zimmermann bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Berliner Singakademie, Achim Zimmermann

Kammerkonzert

Kammermusik des Konzerthausorchesters

Kammerensemble des Konzerthausorchesters Berlin

Gioacchino Rossini: Quartett für Flöte, Klarinette, Horn und Fagott F-Dur, nach der Streichersonate Nr. 1 G-Dur bearbeitet von Friedrich Berr
Leoš Janáček: „Mládí“ (Jugend) - Suite für Bläsersextett
Johannes Brahms: Serenade D-Dur op. 11, als Urfassung für Nonett rekonstruiert von Jorge Rotter

Kammermusik des Konzerthausorchesters bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kammermusik des Konzerthausorchesters

Konzert

Konzerthausorchester Berlin, Marc Albrecht, Christian Tetzlaff

Konzerthausorchester Berlin
Marc Albrecht, Dirigent
Christian Tetzlaff, Violine


Christian Jost: Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 (DEA)
Richard Strauss: „Sinfonia domestica“ op. 53

2020 in einer kleineren Redux-Version beim Musikfest Berlin vom Konzerthausorchester uraufgeführt, hat nun die aus dem selben Jahr stammende größer besetzte Version von Christian Josts zweitem Violinkonzert wiederum mit Solist Christian Tetzlaff Premiere. Der Komponist beschreibt das Werk als „dunkel getönt“, aber ohne „Schwere, die auf den Schultern lastet. Das Stück geht direkt sehr aktiv los und hat ganz wenig Ruhepunkte. Es ist von einer starken Energie, von nach vorne peitschenden Rhythmen getrieben, Die Bläser werden in Anlehnung an jazzigen Big Band-Sound genutzt, dazu kommt relativ viel Schlagwerk und Klavier.“

Wenn ein Komponist zur musikalischen Darstellung seines Privatlebens über hundert Orchestermitglieder einsetzt, überrascht nicht, dass es sich dabei um Richard Strauss handelt. „Sinfonia Domestica“ heißt das 1904 in New York uraufgeführte Werk, für das das Konzerthausorchester Berlin unter Marc Albrecht auf der Bühne im Großen Saal eine wenig zusammenrücken wird. Von Verwandtenbesuch über Vorwürfe und Streit bis Versöhnung – ganz zu schweigen vom kleinen Sohn, der sich in der Oboe d’amore zu Wort meldet – wird nichts ausgelassen, was Sie nicht (wenn auch weniger melodisch) aus dem eigenen Familienalltag kennen.

Konzerthausorchester Berlin, Marc Albrecht, Christian Tetzlaff bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin, Marc Albrecht, Christian Tetzlaff

Konzert

EislerStars

Doğa Saçılık, Oboe
Jiayi Chen, Violine
Ning Feng, Violine
David Marquard, Violine
Sueye Park, Violine
Ulf Wallin, Violine
Sào Soulez Larivière, Viola
Arnold Stieve, Viola
N.N., Viola
Stephan Forck, Violoncello
Alexander Wollheim, Violoncello
Andrei Banciu, Klavier
Ikuko Odai, Klavier


Fazil Say: „Mayis 2020“ - Sonate für Oboe solo op. 91
August Friedrich Klughardt: „Schilflieder“ - Fünf Fantasiestücke für Oboe, Viola und Klavier op. 28
Ernest Chausson: „Poème“ für Violine, Klavier und Streichquartett Es-Dur op. 25
Felix Mendelssohn Bartholdy: Oktett für vier Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli Es-Dur op. 20

EislerStars bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte EislerStars

Digital

Spielzeit#31 – Weltreise

Musiker*innen und Jugendbeirat des Konzerthausorchesters Berlin live auf twitch

Mitglieder des Konzerthausorchesters Berlin
Leonie Hentschel Moderation
Avigail Bushakevitz, Violine
Cenk Sahin, Horn


Seit April 2021 hat das Konzerthausorchester Berlin als erstes Sinfonieorchester eine interaktive Livestream-Serie auf der Gaming-Plattform twitch. Die monatlichen, zweistündigen Livestreams „Spielzeit" hatten bisher 1.34 Millionen Views. Für durchschnittlich 3.000 Zuschauer*innen spielen´Musiker*innen des Konzerthausorchester Berlin live, stellen ihre Instrumente vor und geben in lockerem Setting Einblick in ihren Berufsalltag.

Hier geht’s zum twitch-Stream: www.twitch.tv/konzerthausorchester/about

Spielzeit#31 – Weltreise bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Spielzeit#31 – Weltreise

Konzert

2 x hören

Gesprächskonzert

Lucas Campara Diniz, Gitarre
Vivi Vassileva, Schlagzeug
Christian Jost, Moderation


Sérgio Assad: „Drei brasilianische Legenden“ für Gitarre und Schlagzeug

Moderator Christian Jost, ein oder mehrere Musiker*innen, ein zumeist unbekanntes zeitgenössisches Werk – und Sie, das lauschende Publikum. Im Anschluss erst erfahren Sie mehr über die Musik. Seien Sie überrascht, wie sehr sich Ihre Ohren geöffnet haben, wenn das Stück zum zweiten Mal erklingt.

2 x hören bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 2 x hören

Konzert

In Memoriam – Boris Pergamenschikow

Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Sharon Kam, Klarinette
Christian Tetzlaff, Violine
Nicolas Altstaedt, Violoncello
Julian Arp, Violoncello
Claudio Bohórquez, Violoncello
Elena Cheah, Violoncello
Anastasia Kobekina, Violoncello
Emil Rovner, Violoncello
Julian Steckel, Violoncello
Jean-Sélim Abdelmoula, Klavier
Kiveli Dörken, Klavier
Alla Ivanzhina, Klavier
Julien Quentin, Klavier
sowie Studierende aus den Klassen von Nicolas Altstaedt und Claudio Bohórquez


Krzysztof Penderecki: „Ciacona in memoriam Giovanni Paolo II“ (Version für sechs Violoncelli)
Samuel Barber: Sonate für Violoncello und Klavier op. 6
Ernest Bloch: „Prayer“ (aus „From Jewish Life“) für Violoncello und Klavier
Krzysztof Penderecki: Divertimento für Violoncello solo (Boris Pergamenschikow gewidmet)
Camille Saint-Saëns Introduktion und Rondo: capriccioso a-Moll op. 28, bearbeitet für Violoncello und Klavier
Mauricio Kagel: „Match für drei Spieler“
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio B-Dur op. 11 („Gassenhauer-Trio“)
Claude Debussy: Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll
Zoltán Kodály: Duo für Violine und Violoncello op. 7
Julius Klengel: Hymnus für zwölf Violoncelli op. 57

Aus Anlass des 20. Todestages des großen Cellisten und Pädagogen Boris Pergamenschikow laden Schüler und Freunde zu einem Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin ein. Viele unterrichten heute selbst als Cello-Professoren an deutschen Musikhochschulen, darunter Nicolas Altstaedt, Julian Arp, Claudio Bohórquez und Julian Steckel.

In Memoriam – Boris Pergamenschikow bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte In Memoriam – Boris Pergamenschikow

Konzert

Mittendrin

mit dem Konzerthausorchester Berlin und Iván Fischer

Konzerthausorchester Berlin
Iván Fischer, Dirigent
ChorWerk Ruhr
Alexander Lüken, Choreinstudierung
Anna-Lena Elbert, Sarada Devi
Krešimir Stražanac, "M"
Aurélie Franck, First Devotee
Florian Feth, Second Devotee
Konstantin Paganetti, Bass Dr. Sarkar


Philip Glass „Passion of Ramakrishna“

Nehmen Sie mitten im Orchester Platz! Die Musiker*innen des Konzerthausorchesters Berlin rücken extra für Sie auseinander. Erleben Sie Musik dort, wo sie entsteht und spüren Sie die ganz besondere Atmosphäre zwischen Orchester und Dirigent, wenn ein Werk Gestalt annimmt. Außerdem haben Sie Gelegenheit, Iván Fischer Fragen zu stellen. Am Ende können Sie auf jeden Fall sagen: Ich war mittendrin statt nur dabei!

Mittendrin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Mittendrin

Konzert

Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer

Konzerthausorchester Berlin
Iván Fischer, Dirigent
ChorWerk Ruhr
Alexander Lüken, Choreinstudierung
Anna-Lena Elbert, Sopran
Aurélie Franck, Alt
Benjamin Glaubitz, Tenor
Florian Feth, Tenor
Krešimir Stražanac, Bass
Konstantin Paganetti, Bass


Philip Glass: „Facades“
Johann Sebastian Bach: „Herr, gehe nicht ins Gericht mit deinem Knecht“ - Kantate für Soli, Chor und Orchester BWV 105
Philip Glass: „Passion of Ramakrishna“

Wer die Konzerte mit unserem Ehrendirigenten Iván Fischer verfolgt, weiß, dass er immer wieder ungewöhnliche Werke überraschend miteinander kombiniert. Dieses Programm mit dem hochgelobten Vokalensemble Chorwerk Ruhr, das „zeitgenössische Chormusik in Bezug auf traditionelle Musikformen“ beleuchtet, öffnet ein kulturelles Feld zwischen barockem Christentum und einem amerikanischen Blick auf hinduistische Passionsgeschichte des 19. Jahrhunderts.

Aus der aufwühlenden Kantate „Herr, gehe nicht ins Gericht mit deinem Knecht“ spricht die tiefe Angst eines zerknirschten Menschen des 18. Jahrhunderts, der seine Sünden erkennt. Doch der christliche Glaube und Bachs musikalische Gestaltung geben Hoffnung im „Vertrauen auf Jesu Opfertod, wie es der Schlusschoral in seiner (…) wunderbar beruhigten Streicherbegleitung ausdrückt.“

Bachs Kantate rahmen zwei spirituell geprägte Werke des Minimalisten Philip Glass ein: Zu Beginn erklingt das klein besetzte „Façades“ von 1981, das ursprünglich in dem die Beziehung zwischen Menschheit und Natur beschreibenden Film „Koyaanisqatsi“ verwendet werden sollte.

In einem Kommentar zu seinem zweiten Werk äußert Philip Glass die Überzeugung, dass der Einfluss von Sri Ramakrishnas Leben, Präsenz und Lehren auf die Entstehung des modernen Indiens kaum überschätzt werden könne, da er „die alte hinduistische Kultur von ihrer spirituellen Quelle her wiederhergestellt und bekräftigt hat“. In seiner groß angelegten „Passion of Ramakrishna“, die 2006 uraufgeführt wurde, schildert der Komponist eindrucksvoll Leiden, Tod und Verklärung des Mönchs.

Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer

Kammerkonzert


Kammermusikmatinee des Konzerthausorchesters

german hornsound GbR
Christoph Eß, Horn
Andrés Eloy Aragon Ayala, Horn
Stephan Schottstädt, Horn
Timo Steininger, Horn


#hornlike - die vier Musiker präsentieren ihre Lieblingsstücke

Kammermusikmatinee des Konzerthausorchesters bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kammermusikmatinee des Konzerthausorchesters

Familienkonzert

„Disney Fantasia Live in Concert“: Film mit Livemusik

ab 7 Jahren

Konzerthausorchester Berlin
Christian Schumann, Dirigent


Der Animationsfilm Fantasia ist ein Klassiker unter den Disney-Filmen. Über 500 Animationsfiguren wurden 1940 zum ersten Mal in Segmenten zusammengeführt. Da sieht man Zentauren, die zu Beethoven tanzen oder Dinosaurier, die zu Strawinskys „Sacre du printemps" gegen den großen und bösen T-Rex kämpfen müssen. Das Konzerthausorchester spielt dabei für uns live den Soundtrack – und Micky Maus wird zum Zauberlehrling!

„Disney Fantasia Live in Concert“: Film mit Livemusik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte „Disney Fantasia Live in Concert“: Film mit Livemusik

Konzert

Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz

Konzerthausorchester Berlin
Joana Mallwitz, Dirigentin
Augustin Hadelich, Violine


Johannes Brahms: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77 Pause Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 („Eroica“)

„Es ist ein kammermusikalischer Dialog mit dem Orchester, der nur funktioniert, wenn man auf gleicher Wellenlänge ist. Mit Joana Mallwitz bin ich das, deswegen freue ich mich besonders auf den Brahms mit ihr“, schwärmt Artist in Residence Augustin Hadelich im Hinblick auf das große einzige Violinkonzert von Johannes Brahms, das er mit dem Konzerthausorchester und Chefdirigentin Joana Mallwitz für Sie spielen wird.

Wem Beethoven seine dritte Sinfonie widmen wollte, gewidmet haben könnte oder was davon er möglicherweise zurückgenommen hat, bleibt im Dunkeln. „Letztlich ist auch die Zueignung an einen imaginären Helden nicht auszuschließen“, schreibt dazu lapidar das Bonner Beethoven-Haus. Jedenfalls ist das Werk bis heute ein Publikumshit und wer will, kann sich als postmoderne*r Held*in des Alltags gern gemeint fühlen, wenn das Konzerthausorchester unter Leitung von Chefdirigentin Joana Mallwitz das Werk nach der Pause musiziert.

Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin, Joana Mallwitz

Konzert

Expeditionskonzert mit Joana Mallwitz

Konzerthausorchester Berlin
Joana Mallwitz, Dirigentin


Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 („Eroica“)

„In den Expeditionskonzerten geht es um pure Freude am Hören. Wir nähern uns den großen Meisterwerken der klassischen Musik aus unterschiedlichen Richtungen, horchen in Details hinein, verbinden Hintergrundgeschichten und Anekdoten mit musikalischen Entdeckungen und nehmen die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf diese Reise“, beschreibt Joana Mallwitz das Format. Ihre Begeisterung teilt sie zunächst am Klavier, dann wechselt sie ans Dirigentinnenpult des Konzerthausorchesters. Gemeinsam erklingt dann das ganze Werk – in diesem Fall mit Ludwig van Beethovens „Eroica“ eine der bekanntesten Sinfonien überhaupt.

Expeditionskonzert mit Joana Mallwitz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Expeditionskonzert mit Joana Mallwitz

Kammerkonzert

Kammermusik des Konzerthausorchesters

Konzerthaus Kammerorchester
Suyoen Kim, Leitung


Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonia für Streichorchester Nr. 10 h-Moll
Arnold Schönberg: Walzer für Streichorchester (1897)
Kurt Weill: Tango-Habanera
Béla Bartók: Divertimento für Streichorchester Sz 113

Nicht nur in großer sinfonischer Besetzung, auch als Konzerthaus Kammerorchester finden sich unsere Musikerinnen und Musiker mehrfach in jeder Saison zusammen – dieses Mal geleitet von unserer Ersten Konzertmeisterin Suyeon Kim. Die Stücke und Besetzungen ihrer Konzerte wählen sie gemeinsam selbst aus.

Kammermusik des Konzerthausorchesters bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kammermusik des Konzerthausorchesters

Konzert

Konzerthausorchester Berlin, François Leleux

Konzerthausorchester Berlin
François Leleux, Dirigat und Oboe
Clara Andrada, Flöte


Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zur Oper „Don Giovanni“ KV 527
Antonio Salieri: Konzert für Flöte, Oboe und Orchester C-Dur Pause
Wolfgang Amadeus: Mozart Arien aus den Opern „Don Giovanni“ KV 527 und „Die Zauberflöte“ KV 620, bearbeitet für Oboe und Orchester
Georges Bizet: Sinfonie Nr. 1 C-Dur

Pianisten oder Konzertmeisterinnen, die vom ersten Pult der ersten Geigen ein Orchester mit einem Programm der Wiener Klassik leiten, kann man regelmäßig erleben. Ein Oboist, der zugleich die Rolle des Dirigenten übernimmt, ist dagegen eine Seltenheit. Um so mehr freuen wir uns auf das Debüt von François Leleux beim Konzerthausorchester: Er ist nicht nur ein Superstar des „singenden Schilfrohrs“, sondern auch ein gefragter Dirigent in der Kammerorchesterszene. Mitgebracht hat der Franzose virtuose Arien aus zwei Mozart-Opern in Bearbeitung für Oboe und ein Doppelkonzert von Salieri, für das er mit Clara Andrada, Solo-Flötistin des hr-Sinfonieorchester und des Chamber Orchestra of Europe, das Solopult teilt. George Bizet, der mit 17 Jahren eine formvollendete erste Sinfonie schrieb, passt danach wunderbar ans Ende eines Programms, das ansonsten um Mozart kreist, das berühmteste Wunderkind der Musikgeschichte.

Konzerthausorchester Berlin, François Leleux bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin, François Leleux

Familienkonzert

Mozart-Matinee

für alle ab 6 Jahre


Konzerthausorchester Berlin François Leleux Dirigat und Oboe Clara Andrada Flöte Avigail Bushakevitz Moderation
Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zur Oper „Don Giovanni“ KV 527 Antonio Salieri Konzert für Flöte, Oboe und Orchester C-Dur Wolfgang Amadeus Mozart Arien aus den Opern „Don Giovanni“ KV 527 und „Die Zauberflöte“ KV 620, bearbeitet für Oboe und Orchester

Kaffee, Kakao und Croissants im Konzerthaus, dann Musik von Mozart und Zeitgenossen wunderbar gespielt und unterhaltsam erklärt im Großen Saal – klingt nach einem entspannten Sonntagmorgen, oder? Unsere Mozart-Matineen sind moderierte Familienkonzerte für alle ab 6 Jahre, die wir vier Mal pro Saison auf dem Spielplan haben. Für die Jüngsten ab 3 gibt's derweil immer unterschiedliche musikalische Kinderbetreuung im Werner-Otto-Saal.

Musikalische Kinderbetreuung zur Mozart-Matinee (für Kinder von 3 bis 5 Jahren):
KlangKüken – Riesen und Zwerge oder Warum die Kleinen immer die Starken sind

3 Euro je Kind. Karten im Vorverkauf telefonisch unter 030 · 20 30 9 2101 oder im Besucherservice erhältlich.

Mozart-Matinee bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Mozart-Matinee

Kammerkonzert

Kammermusik des Konzerthausorchesters

Alexandra Lubchansky, Sopran
Dmitry Babanov, Horn
Sun Hee You, Klavier


Werke von Franz Schubert, Sergej Rachmaninow, Witali Bujanowski und anderen

Kammermusik des Konzerthausorchesters bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kammermusik des Konzerthausorchesters

Konzert

Berliner Singakademie, Konzerthausorchester Berlin

Konzerthausorchester Berlin
Berliner Singakademie
Achim Zimmermann, Leitung
Christina Roterberg, Sopran
Jennifer Gleinig, Alt
Florian Sievers, Tenor
Klaus Häger, Bass


Marcel Dupré: „De profundis clamavi“ - Kantate für Soli, Chor, Orchester und Orgel op. 17
Felix Mendelssohn Bartholdy: „Lauda Sion“ - Kantate für Soli, Chor und Orchester op. 73

Veranstalter: Berliner Singakademie e.V.

Berliner Singakademie, Konzerthausorchester Berlin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Berliner Singakademie, Konzerthausorchester Berlin

Konzert

8ZEHN30 – Kurzkonzert

Konzerthausorchester Berlin
Christoph Eschenbach, Dirigent


Franz Schreker: „Nachtstück“ - Zwischenspiel aus dem 3. Akt der Oper „Der ferne Klang“
Franz Schreker: „Valse lente“
Franz Schreker: „Romantische Suite“ für Orchester op. 14

Kurz und gut – das sind unsere Kurzkonzerte. Ab 18.30 Uhr, ohne Pause. Für alle, die gleich nach dem Arbeitstag einen Dosis Kultur wollen, ohne den Abend zu verplanen.

8ZEHN30 – Kurzkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 8ZEHN30 – Kurzkonzert

Konzert

Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach

Konzerthausorchester Berlin
Christoph Eschenbach, Dirigent
Kian Soltani, Violoncello


Franz Schreker: „Nachtstück“ - Zwischenspiel aus dem 3. Akt der Oper „Der ferne Klang“
Edward Elgar: Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85
Franz Schreker: „Valse lente“
Franz Schreker: „Romantische Suite“ für Orchester op. 14

Erfolgreich zu Lebzeiten, später fast in Vergessenheit geraten: Das facettenreiche zukunftsweisende Werk Franz Schrekers (1878–1934) hat wieder mehr Aufmerksamkeit verdient, fand Christoph Eschenbach. Mit dem Konzerthausorchester Berlin hat er deshalb im Frühjahr eine Doppel-CD unter anderem mit Höhepunkten aus der Oper „Der ferne Klang“ herausgebracht. Ein Zwischenspiel daraus und zwei Instrumentalstücke des Spätromanikers rahmen in diesem Programm das berühmte Cellokonzert von Edwar Elgar (1857–1934) ein. Solist des zutiefst melancholischen Meisterwerks ist Kian Soltani, der in der glücklichen Lage ist, auf einem Stradivari-Cello namens “The London, ex Boccherini" als Leihgabe der Beare‘s International Violin Society musizieren zu können.

Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach

Kammerkonzert

Kammermusikmatinee des Konzerthausorchesters

Avigail Bushakevitz, Violine
Nilay Özdemir, Viola
Susanne Szambelan, Violoncello
Cătălin Şerban, Klavier


Gustav Mahler: Klavierquartettsatz a-Moll
Ludwig van Beethoven: Streichtrio c-Moll op. 9 Nr. 3
Richard Strauss: Klavierquartett c-Moll op. 13

Kammermusikmatinee des Konzerthausorchesters bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kammermusikmatinee des Konzerthausorchesters

Konzert

Konzerthausorchester Berlin, Juraj Valčuha

Konzerthausorchester Berlin
Juraj Valčuha, Dirigent
Iveta Apkalna, Orgel


Jean Sibelius: „Die Okeaniden“ - Tondichtung op. 73
Bernd Richard Deutsch: „Okeanos“ - Konzert für Orgel und Orchester
Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 1 f-Moll op. 10

Zu Saisonschluss nehmen wir Kurs auf die Weltmeere: Den Töchtern des griechischen Meeresgottes Okeanos und der Tethys widmete Jean Sibelius 1914 seine „Okeaniden“. Danach, zum Finale ihrer dritten und letzten Saison als Organistin in Residence, spielt Iveta Apkalna mit dem Konzerthausorchester unter Juraj Valčuha ein Werk, das die „Idee von immenser (und manchmal auch abgründiger) Größe und Weite“ der Orgel und des Ozeans verbindet: Bernd Richard Deutsch Orgelkonzert „Okéanos“, dessen Titel zugleich Ozean und Weltursprung bedeutet.

Mit den ersten Sinfonien von Prokofjew, Weill und Mahler eröffnete das Konzerthausorchest die Saison, nun endet sie bei uns mit der Ersten von Schostakowitsch, die er im Alter von gerade 19 Jahren als Abschlussarbeit fürs Leningrader Konservatorium schrieb. Bei der Uraufführung 1926 feierte man den jungen Komponisten und sein höchst originelles Werk, in dem Witz und Ironie noch nicht den späteren Beigeschmack von Schärfe und Schrecken hatten.

Konzerthausorchester Berlin, Juraj Valčuha bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin, Juraj Valčuha

Digital

Besichtigungen

Kommen Sie uns auch besuchen, wenn keine Musik in den Sälen spielt.
Weltweit und rund um die Uhr zugänglich!

Ab sofort können Sie das Konzerthaus Berlin mit Google Maps digital bestaunen. Viel Spaß!

Besichtigungen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Besichtigungen

© Marco Borggreve
Familienprogramm

Familienführungen

Wir entdecken das Konzerthaus

Ein so großes Haus wie das Konzerthaus Berlin mit seinen zahlreichen Räumen, Sälen und Fluren ist ganz schön aufregend. Jeder hat sich bestimmt schon einmal gefragt, was hinter den Türen passiert, wenn kein Konzert oder kein Musiktheater stattfindet. In einer Führung für die ganze Familie, die besonders für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren geeignet ist, werden die schönen Innenseiten des Konzerthauses gezeigt. Gemeinsam werden griechische Säulen entdeckt und Pfeifen von groß bis riesig an der Orgel im Großen Saal gezählt. Und natürlich wird auch geklärt, was überhaupt ein Konzert ist, woraus ein Orchester besteht und was eigentlich der Dirigent da vorne macht.

Geeignet für Familien mit Kindern zwischen 5 und 12 Jahre
Dauer: ca. 50 Minuten
Treffpunkt: Besucherservice
Karten: 3 Euro pro Person
Der Vorverkauf für die einzelnen Termine beginnt jeweils zum 1. des Vormonats!

Familienführungen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Familienführungen

Online-Shop

Konzerthaus Shop

Geschenkideen, Erinnerungsstücke, DVDs, CDs oder Lesestoff zum Haus, seiner Geschichte und seinen berühmten Persönlichkeiten finden Sie hier im Konzerthaus Shop. Einfach durchstöbern und online bestellen.

Konzerthaus Shop bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthaus Shop

9

Konzerthausorchester Berlin

Das Konzerthausorchester Berlin kann auf eine mittlerweile über 50-jährige Tradition zurückblicken. 1952 als Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) gegründet, erfährt es unter Kurt Sanderling als Chefdirigenten (1960–1977) seine entscheidende Profilierung. Mit ihm erwirbt das BSO internationale Anerkennung, zahlreiche Größen der Musikszene wie David Oistrach und Emil Gilels musizieren regelmäßig mit dem Orchester.

Konzerthausorchester Berlin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzerthausorchester Berlin

Konzerte / Konzert Berliner Philharmoniker Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Konzert Pierre Boulez Saal Berlin Berlin, Französische Straße 33 D
Konzerte / Klassik Konzerthaus Berlin Berlin, Gendarmenmarkt 2
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin Berlin, Charlottenstr. 55
Konzerte / Chor Berliner Singakademie Berlin, Charlottenstr. 56
Konzerte / Chor Philharmonischer Chor Berlin Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Chor Berliner Konzert Chor Berlin, Starnberger Str. 3
Konzerte / Chor Schillerchor Berlin Berlin, Mittenwalder Str. 44
Konzerte / Chor Berliner Capella Berlin, Laubacher Str. 18
Konzerte / Konzert Zafraan Ensemble Berlin Berlin, Gustav-Adolf-Straße 146a
Konzerte / Musik Rubin de la Ana
Ereignisse / Festival Young Euro Classic Berlin 9. bis 25.8.2024
Aufführungen / Oper Staatsoper Unter den Linden Berlin Berlin, Unter den Linden 7
Ereignisse / Festival Choriner Musiksommer 22.6. bis 25.8.2024
Ereignisse / Festival Musikfest Berlin 24.8. bis 17.9.2024
Ereignisse / Theater Globe Berlin
Open-O-Bühne
12.6. bis 14.7.2024
Aufführungen / Oper Komische Oper Berlin Berlin, Behrenstraße 55-57
Konzerte / Klassik Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Frankfurt (Oder), Lebuser Mauerstr. 4
Konzerte / Konzert Berliner Symphoniker Berlin, Wangenheimstr. 37-39
Konzerte / Kirchenmusik NoonSong e.V.
Sa 27.4.2024, 12:00 Uhr
Konzerte / Kirchenmusik NoonSong e.V.
Sa 4.5.2024, 12:00 Uhr
Konzerte / Kulturveranstaltung Deutscher Freundeskreis europäischer Jugendorchester e.V. Berlin, Meierottostraße 6
Konzerte / Chor Chor der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin Berlin, Hinter der Katholischen Kirche 3
Konzerte / Konzert Neuer Marstall Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin Berlin, Schloßplatz 7
Konzerte / Kirchenmusik Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Berlin, Lietzenburger Str. 39
Konzerte / Konzert Extra Chor Brandenburg Ketzin, Paretz, Parkring 11c
Konzerte / Klassik Philharmonisches Kammerorchester Berlin Berlin, Akazienstraße 3
Konzerte / Jazz Jazzkeller 69 e.V. Berlin, Thulestr. 16
Konzerte / Klassik C. Bechstein Centrum Berlin Berlin, Kantstr. 17 / stilwerk
Konzerte / Klassik RIAS Kammerchor Berlin, Charlottenstraße 56

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.