zur Startseite
Ausflüge / Reisen Berlin Berlin, Am Karlsbad 11
Ausflüge | Stadtführung

Stadtrundgang - Jüdisches Leben in der DDR

Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum

Führung im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "Zeiten des Umbruchs | Jüdisch in der DDR" Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR in Kooperation mit der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum und dem Jüdischen Museum Berlin Die Spandauer Vorstadt und ihre Umgebung waren einst ein Zentrum jüdischen Lebens in Berlin, und auch heute sind viele jüdische Einrichtungen und Organisationen hierher zurückgekehrt. Doch wie sah es unmittelbar nach Kriegsende aus und wie zu DDR-Zeiten – zwischen Katastrophe und Neubeginn, antifaschistischer Ideologie und gelebtem Judentum? Begeben Sie sich auf historische Spurensuche! In Kooperation mit der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum lädt das Jüdische Museum Berlin im Rahmen der Ausstellung Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR zu einem besonderen Stadtspaziergang rund um die Neue Synagoge Berlin ein. Wo war hier zwischen 1945 und 1990 überhaupt noch jüdisches Leben zu finden, wo traf sich die kleine Ostberliner Jüdische Gemeinde? Welche „jüdischen“ Orte schwanden aus der öffentlichen Wahrnehmung und wo entstanden besondere Orte des politischen wie privaten Gedenkens? Welche Rollen haben Juden im politischen und kulturellen Leben der DDR gespielt? Inwieweit war es ihnen möglich, ihr Jüdischsein auszuleben – als Teil einer areligiösen sozialistischen Gesellschaft? Der zweistündige Stadtspaziergang beginnt im Centrum Judaicum mit einer Erkundung des ab 1988 teilweise wiederhergestellten Gebäudeensembles – heute erneut ein Ort der Begegnung, des Lernens und eines aktiven jüdischen Gemeindelebens. Uhrzeit: 12 Uhr Kosten: 5,00 € pro Person Anmeldung: info@centrumjudaicum.de Die Führung beinhaltet eine Tramfahrt, für die ein BVG-Ticket selbst erworben werden muss.
Ausflüge | Stadtrundfahrt

Wirtschaftswunder und Wiederaufbau - eine multimediale Bustour

Berliner Philharmoniker

Eine multimediale Reise zu zentralen Schauplätzen der Nachkriegszeit, mit spannenden Filmen und Live-Kommentaren. Eine multimediale Zeitreise zu zentralen Schauplätzen der Nachkriegszeit in Ost- und West-Berlin, mit spannenden Filmen und Live-Kommentaren. Moderiert von Arne Krasting und Alexander Vogel. Veranstalter/Kartenverkauf zeitreisen GbR Tel: +49 30 440 244 50 Email: kontakt@videosightseeing.de
Ausflüge | Spaziergang

„Emil, Gustav mit der Hupe und Dieb Grundeis auf der Spur!“

Villa Oppenheim

Kennt Ihr Erich Kästner? Der bekannte Kinderbuchautor lebte in Berlin Wilmersdorf. Die Umgebung seiner Wohnung beschrieb er in seinem ersten und berühmtesten Kinderbuch „Emil und die Detektive“. Gemeinsam mit Emil und seinen Freunden begeben wir uns auf Erkundungstour. Wir fangen bei Kästners Zuhause an und entdecken den Prager Platz. Dann blättern wir weiter bis zu „Gustav mit der Hupe“ und lernen eine Reklamesäule kennen. Schließlich erkunden wir den Nikolsburger Platz und machen die Bekanntschaft mit einer Gänseliesel. Das Angebot richtet sich an Gruppen und Familien mit Kindern mit und ohne Sehbeeinträchtigung ab 9 Jahren. Dauer und Kosten: 120Min. / 100€ Treffpunkt: Prager Straße 6–10, KiTa NordWest (Nähe U9 Güntzelstraße) Leitung: Anja Winter, Kunst- und Kulturvermittlerin für blinde und sehbehinderte Menschen, Schulung und Beratung für barrierefreie Ausstellungen
Ausflüge | Museum

Ziegeleipark Mildenberg

BILDUNGSANGEBOT ODER FREIZEITSPASS? WARUM NICHT BEIDES!

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.